Die Gonsenheimer Jahrbücher des HGG

9. Jahrgang 2001

Die 50-er Jahre: Der Milchmann

Inhaltsverzeichnis

  • 2000 Jahre Gonsenheimer Eheszenen - ein historisches Spiel zum 10. Geburtstag des Heimat- und Geschichtsvereins Pfingsten 2002 von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Die ersten Zeitungen im Rhein-Main-Gebiet im 17. Jahrhundert - Ein europäisches Zeitungsmuseum für Mainz? von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Die gute alte Zeit auf Postkarten und Fotos: Alte Gonsenheimer Wirtschaften gesammelt von Hans Jörg Wiesenberger und Hermann Wohn zusammengestellt und kommentiert von Hermann Wohn
  • Die ungleichen Brüder: Werner und Walter Best - Kindheit in Gonsenheim zwischen Kaiserreich und Hakenkreuz - Vortrag nach einer Rundfunksendung von Cornelie Unger-Leistner
  • Eine Kindheit in Gonsenheim nach dem 1. Weltkrieg 1918 bis 1932 Lisbeth Müller wurde von Dr. Anita Herz am 5. April 2002 interviewt.
  • Der Kirchenkampf in der evangelischen Gemeinde Gonsenheim 1933 - 1945 von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Gonsenheim - Heimat studentischer Verbindungen von Dr. Christian-Erdmann Schott
  • Reden zur Eröffnung von Sonderausstellungen im "Museum Gonsenheim"
  • Gonsenheimer Fotos - Die 50er Jahre (Eröffnung am 16. August 2001) Kulturdezernent Peter Krawietz, Verlegerin Angelika Schulz-Parthu, Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Chronik der 1904 gegründeten "Grenadiergarde" des Carnevalvereins "Eiskalte Brüder" Mainz-Gonsenheim von 1893 e.V. von Dieter Hauke anlässlich der Veranstaltung "Die Gonsenheimer Grenadiergarde stellt sich vor"
  • Puppen und ihre historische und pädagogische Bedeutung - Eröffnung der Ausstellung am 2. Advent, dem 9. Dezember 2001 von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Weinetiketten - Ausdrucksmittel ihrer Zeit Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, dem 17. März 2002 von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Artgerechtes Leben hinter Gittern? - Die Geschichte des Gonsenheimer Wildparks - Auszüge aus einer prämierten Arbeit beim "Schülerwettbewerb Deutsche Geschichte" um den Preis des Bundespräsidenten 2000/2001 von Johanna Franz
  • Buchbesprechung: 200 Jahre Evangelische Kirche in Mainz - Eine Festschrift. Herausgegeben vom Evangelischen Dekanat Mainz 2002 von Dr. Christian-Erdmann Schott
  • Der HGG in der Presse zusammengestellt von Volker Schreiber
  • Neues im Museum: Turmuhr von Harald Strube
  • Das Vereinsjahr 2001 von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Gonsenheimer Ortschronik 2001 von Volker Schreiber
  • Wichtiges, Interessantes und Amüsantes in/über/um Gonsenheim im Überblick von Volker Schreiber

 

Vorwort

Schon beim 3. Gonsenheimer Jahrbuch erklangen pessimistische Stimmen. Gibt es jedes Jahr genügend Aufsätze? Wie viele Hefte können wir überhaupt noch füllen? In der Zwischenzeit ist längst aus dem Heft ein Buch geworden und das Vorortarchiv 8 Gonsenheim im Mainzer Stadtarchiv enthält noch viele unbearbeitete Dokumente. Dieses vorliegende 9. Gonsenheimer Jahrbuch spricht wieder eine Fülle unterschiedlicher Themen an von der Gonsenheimer Römerzeit bis zum 3. Reich. Gerade die dunklen Jahre der NS-Zeit werden aus zwei sehr unterschiedlichen Aspekten betrachtet. Frau Cornelie Unger-Leistner hat ihr Feature, das im SWR 2 gesendet wurde, für unser Jahrbuch umgeschrieben. An ihrem Thema "Die Jugend der Best-Brüder in Gonsenheim" lässt sich zeigen, wie ein junger hochbegabter Jurist zu einem SS-Schreibtischtäter wurde. Der Vorsitzende versucht, die Gegensätze in der evangelischen Gemeinde während der NS-Zeit aufzuzeigen. Pfr. Dr. Schott stellt den Gonsenheimern die in studentischen Verbindungen organisierten Mitbewohner vor, die bei seinem Vortrag im Rathaussaal zahlreich erschienen waren und für diesen Brückenschlag zur Bevölkerung dankten. Andere Aspekte bringen die Reden zu den Eröffnungen unserer Sonderausstellungen, wodurch wir immer wieder neues Interesse an unserem Museum wecken möchten: Grenadiergarde, Puppen, Weinetiketten. Danken möchten wir allen Aufsatzschreibern und Referenten. Gedankt sei auch Volker Schreiber für das Layout und die technische Umsetzung, Dr. Peter Bächstädt, Franzjosef Hauser und meiner Frau Dagmar für das Korrekturlesen. Gedankt sei vor allem den Geldgebern, die einen Zuschuss zu den hohen Druckkosten geleistet haben: die VR-Bank Mainz und die Mainzer Volksbank. Ortsvorsteherin Stenner teilte uns mit, dass der Ortsbeirat wieder einen Zuschuss aus den Stadtteilkulturmitteln bewilligt habe. Ihnen allen sei recht herzlich gedankt. Lesen Sie unser Jahrbuch, kommen Sie zu unseren Vorträgen, Führungen und Exkursionen und besuchen Sie unser Museum mit wechselnden Sonderausstellungen. Dr. Hermann-Dieter Müller (1. Vorsitzender und Schriftleiter)