Die Gonsenheimer Jahrbücher des HGG

18. Jahrgang 2010

Fahnenweihe der Turngemeinde 1899 mit Franz Achatius Becker, Sigmund Werum, Eduard Brandmüller und den Ehrenjungfrauen

 

 


Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort
  • Impressum/Ansprechpartner des HGG
  • Die Gründungsgeschichte der 150jährigen Turngemeinde:
    Von der Gonsenheimer Bürgerwehr 1848/49 zur Gründung der Turngemeinde 1861
    von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Die Predigt von Pfarrer Dr. Christian-Erdmann Schott zum Jubiläum 125 Jahre Turngemeinde Gonsenheim (TGM)
    am Sonntag, dem 3. Mai 1986, im ökumenischen Gottesdienst in der 14-Nothelfer-Kapelle mit dem Kirchenchor St. Stephan und Pfarrer Schmitz
  • Ein Anreiz zum Schreiben einer Familiengeschichte
    Die Geschichte der um 1860 aus Belgien stammenden Familie Godin in Mainz und Gonsenheim
    aus den Aufzeichnungen von Hiltrud Godin erarbeitet
    von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Gonsenheim: Boomtown heute und vor 100 Jahren
    (von 1890 bis zum Ersten Weltkrieg)
    von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Die Resonanz auf die Raimonda Ausstellung im „Museum Gonsenheim" vom Juli bis Dezember 2010
    von Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Die Gonsenheimer Gebrüder Becker im Dienst an den Menschen:
    Priester Guido Becker und Kommunalpolitiker Markus Becker
    von Josef Ludwig
  • Der Westerwald, eine Landschaft mit Charakter
    Protokoll zu einer Exkursion des Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein April 2011
    von Prof. Dr. Helmut Hildebrandt und Joachim Wolf
    mit Bildern von Dr. Birgit Heuser-Hildebrandt, Helga Knigge, Peter Fischer und Dr. Hermann-Dieter Müller
  • Der Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG) hat für das eindrucksvolle Gonsenheimer Renaissance-Rathaus eine Hinweistafel aus der Reihe „Historisches Mainz" gestiftet
  • Das Vereinsjahr 2010
    vom Vorsitzenden Dr. Hermann-Dieter Müller

Vorwort

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der Gonsenheimer Geschichtsverein bemüht sich in seinen Veranstaltungen und Beiträgen im Jahrbuch Gonsenheims Gegenwart historisch zu hinterfragen, so in diesem Jahr mit dem 150jährigen Jubiläum der Turngemeinde und dem seit Jahren anhaltenden Bauboom. Deshalb habe ich mich in diesem Jahrbuch beschäftigt mit „Die Gründungsgeschichte der 150jährigen Turngemeinde von 1861“ und „Gonsenheim: Boomtown heute und vor 100 Jahren“. Zum Jubiläum der Turngemeinde erscheint auch die Predigt von Pfarrer Dr. Schott zur 125-Jahrfeier der Turngemeinde im Jahre 1986. Hat sich eingestellt, was er von damals her vorausgesehen hat?

Der Geschichtsverein möchte seine Mitglieder und Leser auch anregen, selbst die Geschichte der eigenen Familie zu erforschen und eine Familiengeschichte zu schreiben. Als Motivation soll ein Beispiel dienen: „Die Geschichte der um 1860 aus Belgien stammenden Familie Godin in Mainz und Gonsenheim".

Josef Ludwig, der über die aktuellen Gonsenheimer Ereignisse in der Allgemeinen Zeitung berichtet, schreibt über „Die Gonsenheimer Gebrüder Becker im Dienst an den Menschen: Priester Guido Becker und Kommunalpolitiker Markus Becker", den ehemaligen Ortsvorsteher.

Natürlich werden Sie auch informiert über die Veranstaltungen des HGG im Jahr 2010, in selbständigen Berichten wird noch an zwei Aktivitäten des Geschichtsvereins im Jahre 2010 erinnert: „Die Resonanz auf die Raimonda Ausstellung im „Museum Gonsenheim" von Juli bis Dezember 2010 und "Die Hinweistafel am Gonsenheimer Renaissance-Rathaus, gestiftet vom Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), aus der Reihe‚ Historisches Mainz".

Wir danken allen, die ihre Beiträge für das Gonsenheimer Jahrbuch (GJ) Band 18 zur Verfügung gestellt haben, allen, die Korrektur gelesen haben: Dr. Peter Bächstädt, Joachim Wolf und besonders meiner Frau Dagmar Müller. Besonders gedankt seien Dr. Birgit Heuser-Hildebrandt und Eckehard Cartheuser, die – in Vertretung des erkrankten Volker Schreiber – zusammen mit mir die Beiträge im traditionellen Layout druckfertig bearbeitet haben.

Wir danken der VR-Bank Mainz, der Mainzer Volksbank und der Sparkasse Mainz für die finanzielle Unterstützung zum Druck dieses Buches. Wir danken auch der Ortsvorsteherin Frau Flegel und dem Ortsbeirat für die Gewährung von Stadtteilkulturmitteln. Gedant sei auch dem Apotheker Duch für den Verkauf der Jahrbücher.

Wir hoffen, dass Ihnen auch Band 18 gefällt. Wenn dies der Fall sein sollte, werden Sie Mitglied unseres Geschichtsvereins, wenn Sie es nicht onehin schon sind. Besuchen Sie unser Muuseum (Sonntags von 10 bis 12.30 Uhr und am 1. Sonntag im Monat von 16 bis 18 Uhr), kommen sie zu unseren Vorträgen in den Barocksaal des Gonsenheimer Rathauses und nehmen Sie an unseren Führungen teil. Haben Sie Freude an der Lektüre!
Ihr Dr. Hermann-Dieter Müller (1. Vorsitzender und Schriftleiter)