Museum und mehr HGG-Zentrum Museum Gonsenheim

Seit 2004 ist das HGG Museum in der Budenheimer Str. 2 eingerichtet und war mit Dauer- und Sonderausstellungen jeden Sonntag geöffnet. Der personelle und finanzielle Aufwand (Mieten) stand 2017 in keinem vernünftigen Verhältnis zu den gesunkenen Besucherzahlen. Eine grundlegende Neuordnung und bessere Nutzung der Museumsräume war nötig!

 

2017 wurde vom Vorstand das neue Nutzungskonzept entwickelt:

„Das Museum soll künftig als multifunktionale Einrichtung umgestaltet und genutzt werden. Neben Ausstellungen soll Platz für Vorträge, Arbeitsgruppen und Vorstandssitzungen geschaffen werden. Auch das angemietete externe Lager muss integriert werden.“ Dieser Vorstandbeschluss beinhaltet die Zielsetzung der Neugestaltung.

Ab Januar 2018 war das Museum geschlossen. Nun begann die praktische Umsetzung des Konzepts, bei der Vorstand und Beirat sehr gefordert waren. Viele Arbeitsstunden waren nötig bis das Lager geräumt und im Museum Stauraum geschaffen war. Regale mussten ab- und aufgebaut, Glasvitrinen verschoben und Exponate und Bücher neu geordnet werden. Auch unser „Hasenstall“ (Lagerverschlag) wurde entrümpelt und ist jetzt optimal nutzbar. Die Elektroarbeiten zur besseren Ausleuchtung der Räume und die Endreinigung waren die einzigen externen Kosten.





Am Sonntag, 23.09.2018 wurde das HGG-Zentrum Museum Gonsenheim mit der Ausstellung
„Malen als Therapie“
von Elisabeth Hauser eröffnet. 



Bei dieser Veranstaltung und auch bei der Adventfeier im Dezember zeigte sich deutlich, wie vielseitig unser HGG- Zentrum aufgestellt ist. Wir haben bis zu 40 Sitzplätze, eine Projektionswand, Laptop/Beamer und sind unabhängiger bei Terminplanungen, da der Rathaussaal immer sehr langfristig gebucht werden muss.


 


Für Besucher ist das
HGG-Zentrum Museum Gonsenheim
an jedem 1. Sonntag im Monat
von 10:00 bis 12:30 Uhr
geöffnet
Führungen von Gruppen und
Schulklassen sind nach vorheriger Absprache möglich.